reformiert.lokal 09.01 - Spagat zwischen sanitarischer Sicherheit und Gemeinschaft

reformiert. (Foto: Kirche Schweiz): Logo der Zeitung reformiert.
Bitte beachten Sie, dass in der aktuellen Version des reformiert.lokal 09.01 die Angaben auf dem Stand bei Redaktionsschluss per 16. August 2021 beruhen. Bitte vergewissern Sie sich auf unserer Website, ob die Gottesdienste und Veranstaltungen durchgeführt werden können. Besten Dank für Ihr Verständnis.

Die neuste Ausgabe der Gemeindeseite reformiert.lokal der Kirchgemeinden Hombrechtikon und Stäfa finden Sie in Ihrem Briefkasten.
Sie können die aktuelle Ausgabe » hier als Online-Version lesen.

Leitartikel: Spagat zwischen sanitarischer Sicherheit und Gemeinschaft

Einerseits war die Covid-Zeit anspruchsvoll, da es keinerlei Planungssicherheit und weiterführende zeitliche Perspektive gab, bot andererseits jedoch auch Raum und Zeiten des Durchatmens und des Zu-sich-Kommens; das eng getaktete Räderwerk des beruflichen Lebens ist für ein paar Monate zum Stillstand gekommen. Bei uns in Stäfa sind kreative Angebote insbesondere für die Chorarbeit entstanden. Es wurden mit Hilfe des Internets Online-Proben per Zoom oder Skype veranstaltet, ebenso Gottesdienste online. Dass dies jedoch das Live-Erlebnis nicht zu ersetzen vermag, ist uns allen (gottseidank...) spätestens jetzt klar…

Aspekte der wohltuenden Entschlackung
Als sehr positive Erfahrung werde ich persönlich in die Zukunft mitnehmen, dass es trotz äusserlich sehr widriger Umstände gelungen ist, neue kirchgemeindliche Angebote zu entwickeln, welche teilweise bis heute immer noch mit Erfolg fortdauern. Zum Beispiel haben wir uns entschieden, in den Seniorenheimen kleine Konzerte im Garten vor den Cafés anzubieten inmitten zwitschernder Vögel (Bild oben). Dieses Angebot wurde sehr geschätzt.

Einmal mehr ist mir in dieser Zeit um die Kraft der Musik bewusst geworden: Wie viel Substanzielles kann man den Leuten über Klänge, über Musik schenken, sie berühren und sie vielleicht auch in schwierigen oder schmerzgeprägten Zeiten des Lebens begleiten und unterstützen…

Es war für uns kirchliche Mitarbeiter und Freiwillige auch beeindruckend zu sehen, wie relevant kirchliche Berufe in der heutigen Zeit immer noch (oder gerade heute) sind. Gerade auch deswegen, weil «einfach mal Zeit haben für einander», sei es, um etwas Musik zu spielen oder für ein persönliches Gespräch in der heutigen Zeit mit dem allseits präsenten wertsteigernden Effizienzgedanken im Hintergrund vieler betrieblicher Belange nicht mehr selbstverständlich ist. Nicht auf die Virtuosität und die Schnelligkeit der Finger oder auf die rhetorische Brillanz kommt es an, sondern viel mehr darauf, ob es von Herzen kommt und kommuniziert.

Michael Pelzel, Organist


Michael Pelzel
Ebnetstrasse 8
8712 Stäfa

079 261 64 94


Frühere Ausgaben:
Ab Februar 2020 wurde der Name der Gemeindeseiten von reformiert.stäfa auf reformiert.lokal geändert.


Zur Zeit sind keine Daten bekannt.