reformiert.lokal 12.02 - Dorfweihnacht - unterwegs nach Bethlehem... mit Abstand

reformiert. (Foto: Kirche Schweiz): Logo der Zeitung reformiert.
Bitte beachten Sie, dass in der aktuellen Version des reformiert.lokal 12.02 die Angaben auf dem Stand bei Redaktionsschluss per 3. Dezember 2020 beruhen. Bitte vergewissern Sie sich auf unserer Website, ob die die Gottesdienste und Veranstaltungen durchgeführt werden können. Besten Dank für Ihr Verständnis.

Die neuste Ausgabe der Gemeindeseite reformiert.lokal der Kirchgemeinden Hombrechtikon und Stäfa finden Sie in Ihrem Briefkasten.
Sie können die aktuelle Ausgabe » hier als Online-Version lesen.

Leitartikel - Dorfweihnacht - unterwegs nach Bethlehem... mit Abstand

Dieses Jahr – nicht wie in anderen Jahren, wenn die abgelegenen römischen Provinzen Hombrechtikon und Stäfa ihre Dorfweihnacht feiern – hat Kaiser Augustus etwas seltsames befohlen: Wir sollen uns alle in die Steuerlisten unserer Heimatorte eintragen lassen. Soweit, so gut, allerdings sollen wir dabei Abstand halten, dürfen nur mit Personen, die im gleichen Haushalt wohnen, gemeinsam auf den Strassen durch Dörfer und Wiesen unterwegs sein und zudem Schutzmasken tragen.

Nun, nur weil wir nicht als grosse Menschentraube nach Bethlehem unterwegs sein dürfen, heisst das noch lange nicht, dass es bei uns dieses Jahr nicht Weihnachten werden kann. Das sei Ferne! Gerade jetzt wollen wir ein Weihnachtswunder erleben, wo man gute Gründe fände, sich sprich-wörtlich wie damals die Hirten auf dem Feld zu fühlen: Allein, von Armut bedroht, von Nacht und Kälte umgeben.

Doch wir feiern Dorfweihnachten in der Provinz Stäfa, machen uns auf, nach Bethlehem, zwar jeder mit seiner Familie aus dem eigenen Haushalt, aber wir tun es. In Stäfa werden von 14.00 bis 17.00Uhr Maria und Josef mit ihren Eseln im Dorf unterwegs sein. Vorbei an bekannten Plätzen, durchkinderreiche Siedlungen, in Stäfner Quartieren, machen Rast bei den Alterszentren und sicher auch beim Einkaufszentrum. Und sie sind nicht allein unterwegs: Hirte und Schafe werden da und dort zusehen sein, der Engel Gabriel, der uns die Frohe Botschaft singt, die Drei Könige hoch zu Ross, die dem Stern folgen.

Die Bewohner von Hombrechtikon können das Friedenslicht aus Bethehem in der Kirche abholen, wenn möglich mit der eigenen Laterne, jedoch stehen auch Ein-Weg-Transportkerzen zur Verfügung.

"Folgen Sie ihm auch, dem Stern", an jenem Samstag und machen Sie sich auf nach Bethlehem, gehen Sie alleine oder mit der Familie durch unsere Strassen und vorbei an Plätzen.
"Folgen Sie ihm auch, dem Stern", dem Licht, das nie mehr vergeht, weil es – ganz unabhängig von äusseren Bedingungen –in unseren Herzen scheint und strahlt und lockt, auch wenn wir abstandhalten müssen, uns nichtsehen, jedoch hören und spüren und das Lächeln des anderen statt an den Lippen über der Maske seinen Augen ablesen müssen.
Diana Trinkner, Pfarrerin

Dorfweihnacht Stäfa | Samstag, 19. Dezember, 14.00 bis 17.00 Uhr in Stäfa unterwegs
Friedenslicht | Samstag, 19. Dezember, 8.00 bis 16.00 Uhr in der reformierten Kirche Hombrechtikon


Über die diversen Angebote in der Adventszeit finden Sie weitere Informationen auf unserer Website.

Pfarrerin
Diana Trinkner
Tödistrasse 3
8712 Stäfa

044 926 14 70


Frühere Ausgaben:
Ab Februar 2020 wurde der Name der Gemeindeseiten von reformiert.stäfa auf reformiert.lokal geändert.


Zur Zeit sind keine Daten bekannt.