reformiert.lokal 11.01 - Hüst und Hott - oder HoSt

reformiert. (Foto: Kirche Schweiz): Logo der Zeitung reformiert.
Bitte beachten Sie, dass in der aktuellen Version des reformiert.lokal 11.01 die Angaben auf dem Stand bei Redaktionsschluss per 19. Oktober 2020 beruhen. Besten Dank für Ihr Verständnis.

Die neuste Ausgabe der Gemeindeseite reformiert.lokal der Kirchgemeinden Hombrechtikon und Stäfa finden Sie in Ihrem Briefkasten.
Sie können die aktuelle Ausgabe » hier als Online-Version lesen.

Leitartikel - Hüst und Hott - oder HoSt

Ich wurde gefragt, ob ich als Projektleiter HoSt22 neutral sei. «Neutral» heisst «keines von beidem». So sehe ich meine Aufgabe. Sagen die einen «hüst» und die anderen «hott»», versuche ich die Zielrichtung im Auge zu behalten. Sagen die einen «Go!» und die anderen «Stop!», orientiere ich mich am Projekt-Fahrplan.

Himmel oder Hölle Chancen und Risiken von Zusammenschlüssen werden dramatisiert. Die einen: Da wimmelt es von Synergien; da schiessen Leuchtturmprojekte in den Himmel. Die anderen: Da bleibt die Kirche nicht mehr im Dorf; wir verscherbeln das Tafelsilber. Entdramatisieren wäre angesagt in diesem «Hüst» und «Hott». Was ein Zusammenschluss bringen wird, kann aber nicht jetzt in barer Münze eingestrichen werden. Aus einer mittelfristigen Perspektive auf die knapper werdenden Ressourcen der Kirche scheint mir ein Zusammenschluss eine logische und reale Option zu sein. Nicht mehr, nicht weniger.

Eile mit Weile Auch beim Zeitplan gibt es Hüst und Hott. Die einen: Es braucht zuerst eine Verlobungszeit für beide Gemeinden oder einen Basisprozess. Die anderen: Wir machen jetzt Nägel mit Köpfen, aber nur mit präzisen Voraussagen, was mit einem Zusammenschluss auf uns zukommen wird. Wie wäre «Eile mit Weile»? Ein Entscheid an der Urne im März 2021 ist meines Erachtens reif. Die nötigen Grundlagen dafür sind bis Ende Jahr bereit. Ein organisches Zusammenwachsen jedoch ist ein Generationenprojekt und will Weile haben.

Öffentliche Diskussion HoSt22 Projektgruppe und Kirchenpflegen freuen sich, Sie an unseren Veranstaltungen zu HoSt22 am 11. November im Forum Kirchbühl und am 18. November im Kirchgemeindehaus Blatten, jeweils um 19.30 Uhr, zu treffen. Wir informieren über Stand und geplante Schritte. Wir stellen uns Ihren Fragen – und haben Fragen an Sie.

Frieder Furler, Projektleitung HoSt22

Frieder Furler
Schaffhauserstrasse 117
8302 Kloten

044 361 18 70


Frühere Ausgaben:
Ab Februar 2020 wurde der Name der Gemeindeseiten von reformiert.stäfa auf reformiert.lokal geändert.


Zur Zeit sind keine Daten bekannt.